A bad day on a J/22 beats a good day at work !

Halterner Stauseetage

Haltern 23./23. Juni 2018

Der Samstag verlangte mit Starkwindböen und 4 gesegelten Wettfahrten den Seglern einiges ab. Kurze Up-and-Down-Kurse, wechselhafte Böen und mittendrin Tonnenreihen, die Unterwasserkabel markieren: Für den Revierkenner sicherlich Routine auf dem Halterner See, für die auswärtigen Crews bedeutete dies jedoch einiges an Eingewöhnung.

Abends wurden am Grill in der Abendsonne die Manöver nochmals durchlebt, anschließend beim Schwedenkrimi die Nerven noch einmal strapaziert.
Am Sonntag konnten bei schwachen Windbedingungen noch zwei Wettfahrten stattfinden.

Sehr schwache Winde und Flautenfelder am zweiten Wettfahrttag machten es dann nochmal sehr spannend und wir konnten uns am Ende auf Platz 7 von insgesamt 15 gestarteten Booten steigern.

Ergebnisse

Bilder

Sonniger und Entspannter Saisonauftakt 2018

Die J / 22 erfreuten sich einer ihrer stärksten und größten Flotten bei der Saisineröffnung in Stellendam mit Teams aus den Niederlanden, Frankreich und Deutschland. Am Ende war es Dirk Jan Verdoorn der mit der JUT EN JUL Familencrew (einschließlich Rosemarijn & Liselotte Verdoorn und Renee Groeneveld), den Rest des Feldes dominierte in dem er die ersten vier Rennen gewonnen hat und am Ende einen 11 Punkte Vorsprung auf den Nächsten hatte. Während die Familie Verdoorn ihre Konkurrenz nur im Rückspiegel sehen konnte, war es ein Dreikampf um die beiden verbleibenden Podiumsplätze. Jesper Overbeeke von NED 1514 (Michelle Koopmans, Christiaan Felj, Carmen & Platteeuw), Reiner Brockerhoff mit der JAZZY seiner französchen Crew, und Ivo Jeukens' ELAINE aus den Niederlanden alle ersegelten 2te und 3 Plätze in den acht Rennen. Das endgültige Ergebnis wurde erst im letzten Rennen entschieden. Ivo Jeaukens Crew bekam eine BFD (schwarze Flagge) und wurde sofort aus dem Rennen ausgeschlossen. Die Mannschaft von Overbeeke stieg auf und nahm in den letzten beiden Rennen die Plätze 1 und 3, um das Silber zu holen, während Reiner Brockerhoffs Mannschaft mit den Plätzen 3 und 4 die Bronzemedaille gewann. Abgerundet wurde die Top Five von Daan Grundemans TU DELFT BROACH.

Ergebnisse